So war es wirklich mit dem Bullenauge…

Milchbar mit Bullenauge auf der Allerheiligenkirmes © Werner Tigges
Milchbar mit Bullenauge auf der Allerheiligenkirmes © Werner Tigges

Gestern hat stadtfuehrung-soest.de von der Entstehung des Kultgetränks Bullenauge berichtet. Überraschend war dann, das auf der Seite stadtfuehrung-soest.de ein Kommentar von Dieter Lichtenberger eingegangen ist, der berichtet, das er damals dabei war.
Dieter Lichtenberger war bei der Geburtsstunde des Bullenauge als Mitarbeiter der Molkerei Soest anwesend, als der Bauausschuss dort tagte. Er berichtet in seinem Kommentar:

„Ich erinnere mich, ich war damals Werbeleiter der Molkerei Soest , und bei der besagten Sitzung anwesend.Bubi Sandmann war derjenige der den Mokkalikör aus dem Verkaufsraum geholt hat. Die Sahne in den Likör gegossen und den Namen “Bullenauge”das Erste Mal erwähnt, hat der damalige Landrat Blume aus Heppen, der zu der Zeit 1.Vorsitzender der Molkerei Soest war.“

Der Rest der Geschichte ist hier nachzulesen>> . Schön, das es immer wieder Neues gibt.

Bleibt mir noch nachzutragen, das es Bullenauge in den ersten Jahren ausschließlich am Stand der Molkerei Soest auf dem Marktplatz gab. Inzwischen kann man es an fast jedem Getränkestand bekommen, aber leider nicht immer in den coolen Likörschalen, die das „Bullenauge“ so schön rollen lassen.

Übrigens: Nächsten Mittwoch ist Kirmes!!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.