Dem Salz auf der Spur

Anradeln im blühenden Soest

Lohnendes Ziel einer Radtour ist immer wieder der Petrikirchhof in Soest ©Werner Tigges
Lohnendes Ziel einer Radtour ist immer wieder der Petrikirchhof in Soest ©Werner Tigges

Salzproduktion und Salzhandel haben die Entwicklung vieler Orte der Hellwegregion geprägt. Grundlage sind die salzhaltigen Quellen. Mit der Verwendung der Sole für die Gesundheit entstanden ab dem 19. Jahrhundert die drei Heilbäder im heutigen Kreis Soest. Den Spuren dieser Geschichte folgt eine neue 77 Kilometer lange Radroute entlang des Hellwegs – die Westfälische Salzroute.

Sie wird am Sonntag, 26. April 2015, 13 Uhr, im Rahmen des Fahrradaktionstages „Anradeln“ mit vielen geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft auf dem Hof Haulle in Bad Sassendorf offiziell eröffnet.

Die Eröffnung der Westfälischen Salzroute wird am Sonntag, 26. April 2015, in Bad Sassendorf mit einem Hoffest auf Hof Haulle gefeiert. Zugleich steht die neue Route im Mittelpunkt des schon traditionellen Fahrradaktionstags im Kreis Soest, dem „Anradeln“. Bei vielen „Anradel-Touren“ aus den beteiligten Städten und Gemeinden heißt es so in diesem Jahr „Auf nach Bad Sassendorf!“. Die Teilnehmer der geführten Touren erhalten an diesem Tag freien Eintritt in das Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten.

Von 11 bis 17 Uhr wird auf dem Hof Haulle rund um die Westfälischen Salzwelten ein buntes Programm mit einem Fahrrad-Markt, Vorträgen, Führungen, Live-Musik sowie kulinarischen Genüssen geboten.

Um 11, 13, 14 und 15 Uhr werden öffentliche Führungen im Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten angeboten. Zum Mitmachen laden von 11 bis 16 Uhr im Laborraum der Westfälischen Salzwelten verschiedene Aktionen rund um „Salz und Sole“ ein, zum Besipiel Herstellen von Badesalz, Salzseifenzauber, Basteln mit Salzteig und Salzsieden. Für die Musik sorgen von 11 bis 13 Uhr The Original Salzsieders sowie von 13 bis 17 Uhr das Jan Klare Ensemble.

Um 11 Uhr findet in der Kulturscheune ein Vortrag zum Thema „Artenvielfalt in der Soester Börde“ mit Dr. Ralf Joest von der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz (ABU) im Kreis Soest statt. Jeweils um 11.30 und 14.30 Uhr werden Rundgänge entlang der „Sassendorfer Salzspuren“ angeboten, bei dem es Spannendes zur Entwicklung Bad Sassendorfs vom ehemaligen Sälzerdorf zum heutigen Heilbad zu entdecken gibt.

Die offizielle Eröffnung der „Westfälischen Salzroute“ folgt um 13 Uhr. Um 14 Uhr starten zwei geführte Radtouren entlang der Westfälischen Salzroute, davon führt eine Route über Soest in Richtung Werl, die andere in Richtung Bad Westernkotten und Bad Waldliesborn. Dr. Oliver Schmidt, Leiter der Westfälischen Salzwelten, referiert um 15 Uhr referiert zum Thema „Salzgewinnung am Hellweg“ und schlägt damit den Bogen zur Westfälischen Salzroute.

Hinweis für alle Radfahrer: Die Beschilderungsarbeiten für die Westfälische Salzroute sind derzeit in der Umsetzung und werden in den nächsten Wochen komplett abgeschlossen. Informationen zur Westfälischen Salzroute, zum Streckenverlauf und zum „Anradeln“ mit allen Touren der einzelnen Städte und Gemeinden finden Interessenten unter www.westfaelische-salzroute.de.

Hintergrund

Der Hellweg ist eine historische Salzregion. Grundlage der hiesigen Tradition von Salzproduktion und Salzhandel ist das stark salzhaltige Grundwasser, das in den kreidezeitlichen Kalksteinschichten des Münsterländer Beckens lagert und an seinem südlichen Rand zutage tritt. Es wird entlang des Hellweges zwischen Unna-Königsborn und Salzkotten seit mehr als 2000 Jahren genutzt, weshalb die Salzproduktion als die „älteste Industrie Westfalens“ gilt.

Schon in der Eisenzeit begann die Salzgewinnung in Werl. In Soest existierte vom 6. bis 10. Jahrhundert eine Saline, die zusammen mit der Saline in Bad Sassendorf die Grundlage für den Reichtum der Hansestadt Soest im Mittelalter bildete.

Dieser Artikel besteht aus Teilen einer Pressemeldung des Kreis Soest

Quelle: Kreis Soest-ohne Gewähr

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.