Parken in Soest-entspannt mit dem Smartphone

Ab Montag dieser Woche ist das Handyparken in der Stadt Soest gestartet. Handyparken ist eine Alternative zum Parkscheinautomaten und bietet den Nutzern viele Vorteile. Mit dem elektronischen Parkschein entfällt der Weg zum Parkscheinautomaten und die lästige Suche nach dem passenden Kleingeld. 

Im Sommer hatte der Stadtrat in Soest der Einführung des Handyparkens zugestimmt und nun bieten 6 Betreiber über die Plattform Smartparking ihre App zur Bezahlung des digitalen Tickets an. Diese Dienstleistung ist nicht kostenlos und die Preisspanne der Servicekosten reicht von 10 bis 49 Cent. Deshalb lohnt es sich vorher zu prüfen, welcher Betreiber das beste Angebot macht. 

Eine Betreiberfirma kommt sogar aus der Region. Die Ingenieurgesellschaft stadtraum aus Wickede (Ruhr) hat die HandyApp moBiLET entwickelt, die das Bezahlen der Parkgebühr vereinfachen soll. „Letztendlich sparen die Kunden beim Parken“, erläutert Stefan Dittrich, Geschäftsführer von stadtraum, „weil die Parkgebühr am Ende minutengenau abgerechnet wird“. 

Am Parkscheinautomaten muss die Zeit im Voraus bezahlt werden. Auch für eine eventuelle Verlänerung der Parkdauer musste jeder Parkkunde bislang wieder zum Automaten gehen. 

Die HandyApp ermöglicht eine einfache Bedienung und auch eine Verlängerung der Parkdauer ist jederzeit von unterwegs mit dem Handy möglich. Der Stadtbummel wird hierdurch viel entspannter, weil nicht mehr der zeitliche Druck der gekauften Parkzeit besteht. 

Mit der HandyApp moBiLET kann jeder das neue System ausprobieren, und zwar 2 Wochen kostenlos. 

1 Kommentar

  1. zwar werden mir die Parkplätze angezeigt auf denen ich parken kann aber ich weiß nicht wo die sind in Soest…….wäre toll wenn ein Stadtplan integriert wäre……

Kommentare sind deaktiviert.