Soest seit 5000 Jahren besiedelt

Die zunächst umstrittenen Neubauten auf dem ehemaligen DRK- Gelände an der Höggenstrasse in Soest haben eine archäologische Grabung an der Baustelle erfordert, die jetzt eine Sensation hervorbrachte:
Soest ist an dieser Stelle seit etwa 5000 Jahren besiedelt.
Wie berichtet wird, wurde eine Gruben-Reihe gefunden, die auf eine hölzerne Stützkonstruktion innerhalb eines steinzeitlichen Erdwerk schließen läßt. Solche Erdwerke haben Archäologen schon an anderer Stelle der Altstadt in Soest entdeckt, und so schließt man aus dem Ergebnis der Grabungen, das Soest dort seit etwa 5000 Jahren besiedelt ist.
Dort wurde demnach auch ein zweiphasiger Ofen gefunden, der zur Buntmetallverarbeitung genutzt wurde. Dort wurde wohl im Hochmittelalter zunächst eine Glocke gegossen und der Ofen dann zur Buntmetallverarbeitung umgebaut.

Weitere Grabungsgergebnisse wurden in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts verhindert, weil für den Neubau einer Halle an gleicher Stelle mit dem Bagger mittelalterliche Reste zerstört wurden.

In der nächsten Zeit werden die Funde ausgewertet und unter anderem im Jahrbuch des  LWL veröffentlicht.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*